Suche
  • Tel.-Nr.: 0351-79992740 | Fax-Nr.: 0351-79992749
  • E-Mail: gs@diebasis-sachsen.de
Suche Menü

Impfplicht – Entscheidung mit Kopf, Herz und Grundgesetz

bundestag 369049 1920

Sehr geehrte Kollegen im Bundestag, liebe Mütter und Väter,

heute entscheidet ihr im Bundestag über eine Impfpflicht gegen SARS-CoV-2, hört Reden und Anträge von Kollegen der unterschiedlichen Fraktionen.

Am Ende ist jeder von Euch mit dem Verstand, dem Herzen und dem Grundgesetz und zu aller erst dem deutschen Volk verpflichtet. Dem Volk,welches euch gewählt hat. Dem Volk welches u.a. in der bis zu 98% (demoracyAP-Abstimmung) gegen die Einführung der Impflicht gegen SARS-CoV-2 sind. Somit für das Recht auf weiterhin körperliche Unversehrtheit und freie Impfentscheidung einstehen.

Wir appellierten an Euren Verstand das einzig Richtige zu Tun und alle Anträge zur Einschränkung der Grundrechte abzulehnen. Wir forderten Euch auf jedweden Eingriff in freiheitliches Denken und gegen die Entmündigung der in Deutschland lebenden Menschen einzustehen. Wir forderten Euch auf sich auf gegen eine Bankroterklärung der Institution Bundestags zu stellen. Heute ist euer Tag, zu beweisen, dass es ein Grundgesetz für euch noch gibt, sowie einen Meilenstein für die Zukunft unseres Landes.

Danke an all jene,die sich täglich für den Erhalt des Grundgesetzes einsetzen.

Danke an all jene,die nie müde werden ihre Stimme zu erheben und um unsere Werte, den Anstand und eine bessere nachhaltige Zukunft einstehen.


Das Ergebnis zur Namentlichen Abstimmung über die Impfpflicht in der Ausschussfassung 20/1353 als Kombination aus 20/899 & 20/954 :

Abgegebene Stimmen: 683
Dafür: 296 Abgeordnete
Dagegen: 378 Abgeordnete
Enthaltungen: 9 Abgeordnete

Damit ist die Sars-Cov-2-Impfpflicht vorerst abgelehnt.

Skip to content