Suche
  • Tel.-Nr.: folgt
  • Fax-Nr.: 030 / 863 20 27 98
Suche Menü

Unsere Arbeit wird von vier Säulen getragen:

Freiheit – „Freiheit ist die Abwesenheit von Zwängen.“

Die Säule der Freiheit:

Die Freiheitsrechte sind die wichtigsten Grundrechte. Eine freiheitliche Gesellschaft kann es nur geben, wenn Macht und Machtstrukturen begrenzt und kontrolliert werden.

freiheit

Für die Freiheit ist Verantwortung im Sinne von Eigen- und Fremdverantwortung unabdingbar. Freiheit bedeutet auch, dass alle mündigen Menschen bei Entscheidungen, die sie betreffen, ein faires Mitspracherecht haben. Aus diesem Grunde ist die Basisdemokratie ein wesentlicher Bestandteil der Freiheit.

Gemeinsam und freiheitlich. Die eigene Meinung sagen und andere Meinungen respektieren. Selbstbestimmt bewegen, arbeiten und leben. Gemeinsame Entscheidungen in Konzepte und Aufgaben einfließen lassen, so dass jeder Mensch die Möglichkeit bekommt, selbst zwischen verschiedenen Alternativen ohne äußere Zwänge entscheiden zu können. Dies nennen wir auch Selbstbestimmung.

–> Freiheit

Machtbegrenzung

Die Säule der Machtbegrenzung:

Das Zusammenleben der Menschen erfordert Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Übernahme von Verantwortung im Sinne von Eigen- und Fremdverantwortung.

politik

Funktions- und Mandatsträger der Partei sollen durch regelmäßige Befragungen und Abstimmungen in den verschiedenen Landesverbänden Entscheidungsempfehlungen einholen.

Wo sich Macht konzentriert, unterliegt das Recht. Eine freiheitliche Gesellschaft ist nur vorstellbar, wenn Machtstrukturen wie Lobbyismus, Seilschaften und Monopolbildungen kontrolliert werden. Machtbeschränkung fängt in erster Linie bei sich selber an. Für die Basisdemokratische Partei bedeutet dies, dass sich Funktions- und Mandatstragende in ihren Machtbefugnissen der Zustimmung der Basis verpflichtet fühlen und durch regelmäßige Befragungen und Abstimmungen in den verschiedenen Gremien Entscheidungsempfehlungen an der Basis einholen.

–> Machtbegrenzung

Achtsamkeit

Die Achtsamkeit – Säule des liebe- und achtungsvollen Umgangs

Das Menschsein und die Beachtung der Menschlichkeit des anderen dienen als Leitbild in einer freiheitlichen Gesellschaft, in der die Menschen einen liebevollen, friedlichen Umgang miteinander pflegen.

achtsamkeit1

Die Säule des liebe- und achtungsvollen Umgangs bedeutet zunächst einen achtsamen Umgang mit sich selbst, weil daraus auch der achtungsvolle Umgang mit den Mitmenschen erwächst.

Unser Ideal: So achtsam und liebevoll wie wir selbst behandelt werden möchten, sollten wir auch unser Gegenüber behandeln. Daraus folgt, dass jeder Mensch zuerst die eigene Person liebevoll behandelt, also mit sich selbst achtsam, wertschätzend, fürsorglich und respektvoll umgeht. Dies dient der Gesundheit von Körper, Seele und Geist. Diese Einsicht dient als Leitbild für eine freiheitliche Gesellschaft, in der die Menschen gewaltfrei kommunizieren und einen friedlichen und solidarischen Umgang miteinander pflegen.

–> Achtsamkeit

dieBasis / Basisdemokratie

Die Säule der Schwarmintelligenz (Basisdemokratie)

schwarm

bedeutet, die Weisheit der Vielen in konkrete Politik zu verwandeln. Oftmals reicht Expertenwissen allein nicht aus, um komplexe, fachübergreifende Themengebiete zu erfassen, denn nur ein aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachtetes Problem lässt sich in seiner Gesamtheit erkennen und lösen.

Es gilt, die Weisheit der Vielen und die Fähigkeiten der Einzelnen in konkrete Politik zu verwandeln. Oftmals reicht Expertenwissen allein nicht aus, um komplexe, fachübergreifende Themengebiete zu erfassen, denn nur ein aus vielen verschiedenen Perspektiven betrachtetes Problem lässt sich in seiner Gesamtheit erkennen und lösen. Die Summe der Intelligenz der freien und gleichberechtigten Einzelnen garantiert das Optimum für Alle. Sie ermöglicht und garantiert auch den nachhaltigen Umgang mit der Natur als unser aller unverzichtbare Lebensgrundlage.

–> Schwarmintelligenz

Wer behauptet, in unserem Land herrsche Freiheit, der lügt … denn Freiheit herrscht nicht.

Welche Haltung brauchen wir uns selbst gegenüber und gegenüber unseren Mitmenschen, um nicht nur durch diese Krise zu gelangen, sondern auch um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen? Das bedingt nämlich einander. Wir glauben an den Menschen als selbstbestimmtes Individuum, der frei auf die Welt kommt und als freier Mensch auch sein Leben führen darf. Uns leitet der Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“